Suche

PING – unsere jährliche Mitarbeiterumfrage

0

Am Ende eines jeden Jahres pingen wir unsere Mitarbeitenden an. Soll heißen: Wir schauen zurück und befragen alle nterrianer, wie es ihnen geht und was gut oder weniger gut lief. Denn die Zufriedenheit sowie das Feedback unserer nterrianer sind für uns wichtig, damit alle gute Arbeit leisten können und schlichtweg ein gutes Leben bei nterra haben.

 

Jetzt PING mitmachen! 

PING so heißt also unsere Mitarbeiterumfrage für alle. Jedes Jahr, meistens im Dezember, widmen wir uns einem Blick zurück mit einem umfassenden Fragebogen. In 11 Themenblöcken von Work-Life-Money-Balance, der Zusammenarbeit im Team, zu Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten fragen wir nach Feedback. Ganz davon abhängig, wie viel ein nterrianer mitteilen möchte, dauert die Umfrage zwischen 15 und 20 Minuten.

Dieser ausführliche Fragebogen ist eine Einladung gerade an all unsere Kolleg:innen, die sich sonst nicht so gern zu Wort melden, Impulse zu geben. Denn diese Impulse und jedes Feedback werden gelesen und gehört. 

Und was passiert mit all den Ergebnissen und Impulsen? Erstmal werden die Ergebnisse allen präsentiert und Maßnahmen werden diskutiert und realisiert. 

 

Jede Teilnahme kann etwas verändern.

Das Feedback der nterrianer landet also keinesfalls im Nirvana irgendeines Archivordners. Ganz im Gegenteil: Das Führungsteam nimmt sich Anfang des Jahres sehr viel Zeit und Raum, um sich die Ergebnisse anzusehen und Maßnahmen zu entwickeln.

  • Wir haben ein attraktives “Mitarbeiter werben Mitarbeiter”-Programm kreiert dank der Impulse, die uns die nterrianer zurückgemeldet haben. 
  • Unsere Townhalls sind ein Ergebnis aus eurem Feedback.
  • Unser kreatives Ideenmanagement hatte seine Geburtsstunde in der PING-Mitarbeiterumfrage.
  • Mit der Zahl der Woche halten wir auch immer wieder über Geschäftsergebnisse auf dem Laufenden.

Jede Antwort zählt, um von Umfrage zu Umfrage ein möglichst gutes, aussagekräftiges Bild der Entwicklungen bei nterra zu erhalten und eben entsprechende Action Steps zu gehen.

Jede:r Teilnehmer:in ist also wichtig, selbst wenn sie alles total gut bei uns finden. 

 

94% der nterrianer fühlen sich wohl im Team.

Ein solch großer Teil der nterrianer, die sich wohlfühlen und gern zur Arbeit kommen, das macht uns besonders stolz. Ja klar, wollen wir gute Leistung und Ergebnisse für unsere Kunden bringen. Gleichzeitig, wollen wir aber alle Spaß und Freude bei der Arbeit haben! 

Frage: Wie bewertest du die Aussage: „Ich fühle mich wohl im nterra-Team“?

Ich fühle mich wohl im Team

Gerade beim Rückblick auf das Pandemie-Jahr 2020 sind wir sehr dankbar, dass unsere nterrianer die Entwicklung hinsichtlich ihrer Arbeit positiv bewerten. „Ich fand die Wertschätzung und Hilfsbereitschaft, die uns bezüglich Corona entgegengebracht wurde, überragend”, ist eine Rückmeldung – und gleichzeitig haben die nterrianer auch gemeldet, dass sie ihre Kolleg:innen vermissen. 

Frage: Wie hat sich nterra rückblickend aufs Jahr 2020 für dich persönlich verändert?

3

96% aller Antworten sagen, dass nterra ihnen einen sicheren Arbeitsplatz bietet und genauso viele schätzen die Zuverlässigkeit ihrer Kolleg:innen. Und rund 78% planen auch längerfristig. Ganz schön gut für ein Beratungshaus, deren Mitarbeiter:innen wahrscheinlich jede Woche ein Dutzend Recruiteranfragen bekommen. 💪 

 

Das sind Feedbacks, die glücklich machen, solch einem Team anzugehören! Wie sieht das bei dir aus: Was ist dir besonders wichtig, wenn du an deinen Job denkst?

PS: Wie wohl sich unsere nterrianer fühlen, sieht man übrigens auch an unserer ziemlich guten kununu Bewertung oder daran, dass chip.de uns zu den Top-3-Arbeitgebern in der IT-Beratung zählt.

Autor:in

Ute Franz
Ute Franz

Lässt sich als zertifizierte Yoga-Lehrerin nie aus der Ruhe bringen. Dank ihres Talents als Expertin für die Interne Kommunikation wird jede Präse und jeder Newsletter zum herzerwärmenden Sonnengruß.

Interessante Posts
Consultant Deathmatch
Zurück zum Zusammensein
Feelgood Management – Ihr seid uns wichtig!

Comment

Subscribe To Blog