System-Upcycling – ein Beitrag im Handelsblatt

Mit der Dezember-Ausgabe des Handelsblatt erschien ein Beileger zum Thema “Internet of Things”. Unser Senior Director und Integrationsprofi Jörg Kircher erklärt in einem Gastbeitrag, wie Unternehmen hohe Kosten bei der Digitalisierung ihrer Prozesse sparen können: mit System-Upcycling!

Veröffentlicht:

Was ist System-Upcycling?

Jedes Unternehmen verfügt bereits über eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme in ihren jeweiligen Fachbereichen: ein Auftragsmanagement hier, ein CRM da usw. Sind diese Systeme nicht im Stande miteinander Daten auszutauschen, entstehen so genannte “Silos”. Solche alleinstehenden, heterogenen Systeme in der IT-Landschaft hemmen die Effizienz von Prozessen, was wiederum große Digitalisierungsprojekte anstößt. Dies kann dazu führen, dass unternehmensweit neue, kostspielige Systeme angeschafft werden, um die alten zu ersetzen.

Doch an dieser Stelle lohnt es sich, mit den Integrationsexperten von nterra zu sprechen: Oftmals sind die bestehenden Systeme in ihrer Funktion vollkommen ausreichend. In diesen Fällen sollte man über System-Upcycling nachdenken. Das bedeutet: Lieber alte, effektive Systeme smart miteinander verbinden, um effiziente Prozesse zu ermöglichen.

Der Vorteil von System-Upcycling

Wer neue Systeme und Anwendungen einführt, geht ein großes Risiko ein: Daten müssen sauber migriert, Anwender:innen geschult, neue Prozesse etabliert und ggfs. sogar Hardware ausgetauscht werden. Obendrein können hohe Lizenzkosten anfallen, die das gesamte IT- oder Fachbereichsbudget belasten.

Das Vorgehen des System-Upcycling hingegen kommt oftmals mit wesentlich geringeren Kosten aus. Häufig sind Adaptoren bzw. APIs für die bestehenden Cloud- und OnPremise-Dienste verfügbar, die bei richtiger Integration zu einem gleichwertigen Funktionalitätsgewinn führen. Systeme werden auf Wunsch nur punktuell auf die veränderten Bedürfnisse der Nutzer:innen oder für eine bessere Usability angepasst.

Neu ist nicht immer gleich besser?

So zeigt Jörg in seinem Gastbeitrag auf, warum manche Hürden nur im Kopf der Entscheider bestehen, wenn es um die “richtige” Digitalisierung von Prozessen geht. Wenn Sie Interesse am Thema System-Upcycling haben, lesen Sie doch den Beitrag “Systeme clever integrieren statt wegwerfen” als PDF – oder nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern.

Ähnliche Blogartikel

  • Kick it like Real Time Analytics

    Zur EM 2024 werfen wir mal einen Blick auf unseren Fußballshowcase zu Apama, der Real-Time Analytics-Plattform der Software AG.

  • How-to: Integration, ohne verrückt zu werden

    Gemeinsam mit unserem Kunden Michael Soth geben wir wertvolle Tipps, wie man Integrationsprojekte heil übersteht.

  • Solarpakete und andere IT-Herausforderungen

    Wie das Solarpaket I die Energiebranche verändert, welche Probleme es für Netzbetreiber bringt und wie innovative IT-Lösungen diese Herausforderungen bewältigen.